Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Logo Lehrstuhl für Homepage

Weiteres

Login für Redakteure

Ziele

Treppenaufstieg Wiwi
Foto: Katja Dohnke

Treppenaufstieg Wiwi Foto: Katja Dohnke

Treppenaufstieg Wiwi
Foto: Katja Dohnke


Absolventen des Masterstudiengangs Human Resources Management (M.Sc.) (im Folgenden HRM) erwerben interdisziplinäre, wissenschaftlich fundierte, theoretische wie praxisrelevante Kenntnisse und Kompetenzen auf den personalwirtschaftlichen als auch Business Governance orientierten Gebieten des Human Resources Management. Der Studiengang vermittelt den Studierenden unter Berücksichtigung der Anforderungen und  Veränderungen in der Berufswelt die erforderlichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten, so dass sie zu wissenschaftlicher Arbeit, zur kritischen Einordnung wissenschaftlicher Erkenntnisse und zu verantwortlichem Handeln in anspruchsvollen Fragestellungen der Mitarbeiterführung, des Personalmanagements, der Personalentwicklung und der strategischen Organisationsgestaltung und  Business Governance befähigt  werden. Ziel des Masterstudiengangs HRM ist es, den Absolventen ein breites Spektrum an Kompetenzen zu vermitteln, die typischerweise in Bereichen des Human Resources Managements, der Organisationsgestaltung sowie der Business Governance in Industrie- und Dienstleistungsunternehmen, öffentlichen Verwaltungen, Verbänden, Gewerkschaften und Beratungsunternehmen verlangt werden.

Kompetenzprofile des HRM-Masters

Kompetenzprofile des HRM-Masters

Die exzellente Qualität dieses Master-Studiengangs, im Sinne einer theoretisch fundierten und praktisch relevanten akademischen Ausbildung der Masterstudenten, garantieren neben praxiserfahrenen Professoren der Betriebswirtschaftslehre, der Volkswirtschaftslehre, der Psychologie, der Soziologie, der Rechtswissenschaften, auch eine Vielzahl von Praktikern, die als Lehrbeauftragte und Referentinnen und Referenten an der Ausbildung mitwirken.

Der Studiengang bündelt Kernkompetenzen der Martin-Luther-Universität in den wirtschaftswissenschaftlichen, sozialwissenschaftlichen und juristischen Bereichen und verbindet die akademische Lehre mit praxisbezogenem Kompetenzerwerb im Rahmen von Unternehmenskooperationen.

Zum Seitenanfang