Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Logo Lehrstuhl für Homepage

Weiteres

Login für Redakteure

Struktur und Aufbau

Die Regelstudienzeit einschließlich der Master-Prüfung umfasst vier Semester.

Der Studiengang besteht aus Modulen, die insgesamt 120 Leistungspunkte ergeben. Die Summe der in den Kernbereichen zu erwerbenden Leistungspunkte beträgt 100. Dazu kommen 20 Leistungspunkte für die Masterarbeit. Der zeitliche Aufwand des Studiengangs (Workload) beträgt damit insgesamt 3.600 Stunden. Es werden grundsätzlich mehr Lehrveranstaltungen angeboten, als der Mindestumfang der Workload erfordert, so dass die Studierenden eigene Schwerpunkte setzen können.

Der Studiengang umfasst die folgenden inhaltlich abgegrenzten und modularisierten Bereiche:

Pflichtmodule (45 Leistungspunkte)

Wahlpflichtbereiche:

  1. Kernbereiche der BWL (10 Leistungspunkte)
  2. Bereich Human Resources Management: Methoden und Instrumente (10 Leistungspunkte)
  3. Bereich Human Resources Management: Interaktion, Innovation, Internationalisierung (10 Leistungspunkte)
  4. Bereich Business Governance: Grenzenlose Unternehmung (10 Leistungspunkte)
  5. Wahlbereich Spezialisierung (15 Leistungspunkte)


Eine aktuelle Übersicht der möglichen Module sowie deren Zuordnung (Modulhandbuch) und die Studien- und Prüfungsordnung finden Sie unter

http://wcms.itz.uni-halle.de/download.php?down=41382&elem=2948796

http://wcms.itz.uni-halle.de/download.php?down=41370&elem=2948797

http://www.verwaltung.uni-halle.de/KANZLER/ZGST/ABL/2016/16_02_14.pdf

Studienverlauf

Wann beginnt das Studium?
Die Vorlesungszeit beginnt im Wintersemester jeweils Mitte Oktober. Die genauen Daten des aktuellen Semesters können Sie folgender Internetseite entnehmen - Studienjahresablauf

Gibt es einen vorgegebenen Stundenplan bzw. Studienplan?
Die Auswahl der Module und damit der Studienplan, erfolgt eigenverantwortlich durch die Studierenden. Innerhalb der Bereiche gibt es sowohl Pflichtmodule als auch Wahlpflichtmodule. Bei der Auswahl der Module ist zu beachten, dass die Veranstaltungen nicht in jedem Semester angeboten werden. Eine Übersicht über die Lehrveranstaltungen findet sich in der Anlage zur Studien- und Prüfungsordnung.

Auslandssemster und Praktika

Kann ich während des Masterstudiums ein Semester im Ausland studieren?
Ja, es ist möglich und wird empfohlen ein Semester an einer ausländischen Hochschule zu studieren. Im Gastland sollten studienrelevante Kurse belegt werden. Zwecks Anerkennung der im Ausland erbrachten Leistungen ist eine Absprache vor Aufnahme des Auslandsstudiums dringend anzuraten.

Wer organisiert das Auslandssemester?
Die Juristische und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Martin-Luther-Universität unterhält mit mehreren Hochschulen im Ausland Partnerschaften, die den Austausch von Studenten einschließen. Nähere Informationen erhält man vom Beauftragten für Auslandsaufenthalte. Darüber hinaus können Studierende Auslandsaufenthalte in Eigeninitiative organisieren und gestalten.

Mit welchen ausländischen Hochschulen werden Partnerschaften unterhalten?
Über den Auslandsbeauftragten der Fakultät können sich Studenten des Wirtschaftswissenschaftlichen Bereichs für verschiedene Erasmus-Stipendien und DAAD-Förderprogramme bewerben. Partnerschaften bestehen u. a. mit Universitäten in Spanien, Frankreich, Italien und verschiedenen Ländern Osteuropas, sowie USA und Südkorea.

Weitere Informationen finden unter http://steuern.wiwi.uni-halle.de/integriertesauslandsstudium/ .

Kann ich während des Studiums ein Praktikum absolvieren?
Es ist möglich ein Praktikum zu absolvieren und in Hinblick auf den Berufseinstieg nach dem Studium wünschenswert. Das Praktikum ist kein Bestandteil des Studiengangs und muss von den Studierenden in Eigenregie organisiert werden. Der Inhalt des Praktikums sollte einen Bezug zum Studium aufweisen.

Wer organisiert mein Praktikum?
Das Praktikum ist kein Bestandteil des Studiengangs und muss von den Studierenden in Eigenregie organisiert werden.

Ist ein Praktikum Aufnahmevoraussetzung für den Studiengang?
Ein Praktikum ist keine Zulassungsvoraussetzung.

Zum Seitenanfang